historische Lettern
Oskar Görner
2. April 1892

Gründung der Firma durch Oskar Görner.
Eine Buchdruck- und eine Steindruckhandpresse sind seine ersten Maschinen. Ein Mitarbeiter hilft ihm in der Produktion.

(für große Ansicht Bilder anklicken)

Firma 1936
Firma 1905

Der erste Firmensitz war in einem Hintergebäude der Äußeren Klosterstraße. Zwecks Erweiterung der Produktionskapazitäten werden 1905 neue Produktionsräume bezogen.
(Bild aufgenommen vom heutigen Sporthochhaus)
Belegschaft 1936
Belegschaft 1936

Die Anzahl der Beschäftigten hat sich auf 32 erhöht.
Fritz Görner
1944

Sohn Fritz übernimmt die Firmenleitung.
Nach dem plötzlichen Tod von Fritz übernimmt bis 1946 wieder Oskar die Verantwortung für den Betrieb.
Im März 1958
Produktion um 1958

Am 5. März 1945 wird der Betrieb durch Bomben zerstört.
Die Produktionsstätte wird wieder aufgebaut, muss aber aus städtebaulichen Gründen 1963 den Standort wechseln.
Umzug auf die Melanchthonstraße.
Joachim Görner
1946

Joachim Görner, der Sohn von Fritz, lenkt nach dem Tod seines Großvaters Oskar mit nur 15 Jahren die Geschicke der Firma. Sein Verdienst ist es, dass die Firma, (1972 zwangsverstaatlicht), 1990 im Zuge der Wiedervereinigung in den Familienbesitz zurückkehrt.
Geschäftsleitung heute
Firma nach Rekonstruktion
2005 bis heute

Mit viel Liebe und erheblichem finanziellen Aufwand wurden Gebäude und Produktionsräume saniert, wissend dass Investitionen in modernste Technik und neue Produkte in Gegenwart und Zukunft immer Priorität haben müssen, um erfolgreich am Markt und für unsere Kunden zu agieren.
2004

Nach dem Tod von Joachim Görner übernehmen seine Tochter Annette Fitzner und sein Enkel Daniel Fitzner gemeinsam die Geschäftsleitung.